Gesellschaftliche Herausforderungen unternehmerisch lösen – Eine Einführung in Social Entrepreneurship

Ein Projektseminar-Curriculum für 4 SWS für Bachelor- und Masterstudierende ohne Entrepreneurship Vorwissen (5 ECTS). An dieser Stelle veröffentlichen wir ein Lehrcurriculum unter CC-BY-NC-SA 4.0 Lizenz, das es Ihnen ermöglichen soll, selbst ein Social Entrepreneurship Seminar zu lehren. Viel Spaß beim Lehren!

Thema des Seminars:

Social Entrepreneurship ist eine unternehmerische Tätigkeit, die sich innovativ, pragmatisch und langfristig für einen positiven Wandel einer Gesellschaft einsetzt. Gebiete, auf denen sich ein Social Entrepreneur engagiert, sind zum Beispiel Bildung, Umweltschutz, Armutsbekämpfung oder Menschenrechte. Die positive Wirkung ist die zentrale Motivation der unternehmerischen Handlung von Sozialuntermehmer_innen.

Inhalte und Aufgabenstellung für die Studierenden:

Das Seminar richtet sich an Studierende mit und ohne Vorwissen zum Thema Social Entrepreneurship, die in Gruppenarbeit eine Projekt- oder Geschäftsidee entwickeln möchten oder sich Social Entrepreneurship forschend nähern wollen. Es sind explizit keine BWL- oder Gründungsvorkenntnisse notwendig zur erfolgreichen Teilnahme. Auch an Studierende, für die eine eigene Gründung kein Ziel ist, die aber gerne erarbeiten möchten, wie sie als Angestellte am Arbeitsplatz positiv gestaltend und innovativ handeln können („Intrapreneurship“), richtet sich das Seminar. Folgende Methoden werden in dem Seminar eingeführt und genutzt: 

  • Business Model Canvas
  • Mind Maps
  • Interviews
  • Value Proposition Canvas
  • "How Might We"-Fragen
  • Insight Statements
  • Design Challenge
  • Sprint Sketches
  • iooi-Wirkungstreppe
  • Personas
  • Minimum Viable Product
  • Lerzielreflexion
  • Projektbericht

Lernziele:

Die Studierenden... 

  • können den Unterschied zwischen Entrepreneurship und Social Entrepreneurship erklären, können Chancen und Herausforderungen von Social Entrepreneurship darstellen.
  • planen selbstständig die Umsetzung ihrer Geschäfts-/Projektidee und organisieren die Umsetzung durch Projektmanagement
  • entwickeln eigenständig einen Prototyp. In dieser Entwicklung werden die Kompetenzen und das Wissen des Seminars synthetisiert. Sie können erklären, worin der Nutzen ihrer Idee für Kund_innen bzw. die Gesellschaft besteht.
  • kennen bestehende Instrumente der (sozialen) Wirkungsmessung und können diese auf ihre eigene Geschäfts-/Projektidee anwenden.
  • können in iterativen Prozessen, ihre Idee entsprechend ihrem Kompetenz- und Wissensprozess im Laufe des Semesters anpassen und so ihren Ausgangspunkt zu Semesterbeginn überprüfen und flexibel reagieren (beurteilen).