Continuum Innovation

Das Team von Continuum Innovation beschäftigt sich mit der Entwicklung eines Roboterarms für kollaborative Arbeiten. Da er auf sein mit optischen Senoren überwachtes Umfeld reagiert, wird die Bedienung deutlich intuitiver und einfacher als bei herkömmlichen Modellen. Mit Hilfe des neuartigen Roboterarms sollen redundante und langweilige Aufgaben automatisiert werden und somit anspruchsvollere Aufgaben für Fachkräfte ermöglicht werden. Mögliche Nutzer können die verarbeitende Industrie, Labore oder auch Lager und Logistik sein. 

"Das langfristige Ziel ist es, Automatisierungsmöglichkeiten für jede Branche anzubieten. Menschen sind nicht länger die Erweiterungen von Maschinen, sondern können kreativ arbeiten. Das sorgt für mehr Innovation und höhere Qualität der Produkte und Dienstleistungen."

Das Gründungsprojekt steht noch am Anfang der Entwicklung. Eine Gründung ist für Ende 2021 angedacht. Nach der Teilnahme bei der Startup-Sommeruni und beim InnoTechTrack , werden sie 2021 auch durch das Berliner Startup Stipendium der HTW Berlin in Kooperation mit dem Bosch Startup Harbour gefördert. 

"Wir möchten mit unserem Vorhaben bewirken, dass Unternehmen ihre Lieferketten freier bestimmen können und Produktion nicht zwingend in Niedriglohnländern stattfinden muss. Das senkt Abhängigkeiten und stärkt lokale Wirtschaftsstandorte. Zeitgleich werden Lieferwege verkürzt."